05. Oktober 2011

Mal Dir Dein Glück, und schick es mir …

Mal Dir Dein Glück, und schick es mir …

Wer suchet wird finden – vier Sammelbildchen von Heike Isenmann schwirren in Potsdam herum, vier unterschiedliche „Isikonen“ zu „Liebe“, „Treue“, „Sehnsucht“ und „Freiheit“ und auf dem Fünften ist Platz für Dein Glück!

Mal es Dir und schick es mir … Flyer zur Ansicht

Wer Spaß am Sammeln hat kann sie finden und wem eins fehlt kann die Sammlung zu den Veranstaltungen des 15. Festival der Frauen vom 05. – 08. Oktober 2011 vervollständigen.

Und! Allen, den die Bildchen zu wenig sind, können mitzeichnen!
Malen, Kleben, Beschreiben oder Zerreißen … und dies an den Kontakt unter www.frau-isenmann.de oder gleich an frau_isenmann@web.de senden, wo es zusammengesammelt dort im Netz veröffentlicht wird. Na, dann viel Spaß beim Finden, Sammeln und beim Mitmachen!

Frauenkulturfestival 2011 | www.primadonna-potsdam.de
Bewegte Frauen – Frauen bewegen was

 

24. September 2011

Ausstellung im Atelier Raetsch

Ausstellung im Atelier Raetsch, Kapelle Hermannswerder

Ausstellung am 24. und 25. September 2011 ab 14 Uhr im Atelier Raetsch | Kapelle Hermannswerder 20b | 14473 Potsdam

Gezeigt werden Malereien von Karl Raetsch (* 1930, † 2004), Natursteinarbeiten von Robert Raetsch und Grafiken von Heike Isenmann.Flyer zur Ansicht

 

11. September 2011

„Crayon to Cotton“ –
Kinder Mode Projekt mit Heather MacCrimmon

„Crayon to Cotton“ – Kinder Mode Projekt mit Heather MacCrimmon

Heather MacCrimmon‘s Idee ist: Kinderzeichnungen zu nehmen und nach diesen Kindermode zu nähen die Kinder werden mit dieser selbstentworfenen Kleidung als Fotomodelle initiiert! darüber berichtet hat die Sunday New Times, am 11. September 2011 einige Bilder und Fotos sind auch aus der Mal- und Zeichenklasse von Heike Isenmann, Kunstgriff. 23.
Artikelauszug, The New York Times

 

09. September 2010

„Schwesternherz“

Die Tradition aufnehmend, Porträts zu erstellen, wie ehemals die Hofmalerin Anna Dorothea Therbusch, möchte ich die neuen Fürstinnen unser Zeit mit den Mitteln der Fotografie in einem selbst gewählten Umfeld porträtieren. Ein Porträt privat oder in der Arbeitswelt, ein Familienporträt, Einzel- oder Gemeinschaftsbild unterliegen der Entscheidung der Auftragsgeberinnen.

Bilder von Anna Dorothea Therbusch
Bilder von Anna Dorothea Therbusch hier zur Ansicht.

Mein Anliegen ist es heute die ,,Fürstinnen des Landes” in einer Porträtsammlung darzustellen. Einflußreiche, starke Persönlichkeiten, mutig und anmutig! Die Idee ist mein Beitrag zum Kulturlandthema: ,,Mut und Anmut” Frauen in Brandenburg. Einerseits möchte ich nicht nur die Tradition der Porträtmalerei mit dieser Arbeit aufnehmen, sondern anderseits auch an die Tradition der Auftragserteilung für Künstler erinnern.

In diesem Prozess sehe ich mich als Künstlerin im Dienste der Auftraggeberinnen, mit meiner Gabe ein Bildnis daraus zu erstellen. Ich möchte mutig sein wie Anna Dorothea Therbusch und anmutig dem freien Blick treu bleiben. mehr …

Projekt „Schwesternherz. 1x1“ Künstlerinnen in Brandenburg
Sonntag, 19.9., Vernissage 11:30 Uhr
www.kulturkreis-petzow.de

 

Sommer 2010

Fotoprojekt:
„Fürstinnen des Landes Brandenburg“

Fotoserien
Auszüge aus Fotoserien hier zur Ansicht.

Mein Schwesternherz schlägt für Anna Dorothea Therbusch, einer Malerin des frühen 18. Jahrhunderts, die ihren Lebensunterhalt mit dem Porträtieren selbst bestritt. Diese malte zu ihrer Zeit Bildnisse der höfischen Gesellschaft, Fürsten und Prinzessinnen.

Wenn ich mein Leben mit dem ihren vergleiche, gibt es große Unterschiede … . Ich bin weder in eine Künstlerfamilie hinein geboren worden, ich habe nie geheiratet und auch keine drei Kinder, noch besitze ich das Selbstbewusstsein dieser Malerin.

Meine Verehrung gilt nicht nur Ihrem sensiblen Können allein, sondern besonders auch Ihrem Mut, ihrer Zielstrebigkeit und ihrem Bewusstsein. mehr …

 

23. März – 24. Juni 2010

Ausstellung „Familienbande“

Ausstellung im Atelier Raetsch, Kapelle Hermannswerder

Eine Auswahl an gezeigten Arbeitenhier zur Ansicht

Auf Anregung der Landeszentrale für politische Bildung hat die Grafikerin und Malerin Heike Isenmann mit Kindern und Jugendlichen, Berufstätigen und Senioren zum Thema Familie künstlerisch gearbeitet. Den Entstehungsprozess von der Idee über die Skizze bis zum fertigen Bild hat sie fotografisch dokumentiert. Die in nur wenigen Wochen entstandenen Kunstwerke sind fröhlich und anspielungsreich und zeugen von der intensiven Beschäftigung mit dem Thema.mehr

 

--
Für Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Hochachtungsvoll, Heike Isenmann

Signatur, Heike Isenmann